Rezihexe: Blog Tour Lilyan C. WOOD

///Rezihexe: Blog Tour Lilyan C. WOOD

Rezihexe: Blog Tour Lilyan C. WOOD

Mythos Vampire und Fledermäuse Blog Tour Lilyan C. Wood

Der Sage nach sind Vampire blutsaugende und geführchtet Nachtgestalten mit verschiedenen übernatürlichen Kräften. Oft werden sie auch in der Gestalt einer Fledermaus dargestellt.

Ob das wirklich so ist das wissen wir nicht.

Aber ich habe für euch mal aus diversen Seiten geschaut was die Mytologie dazu sagt.

Die dazu gehörigen Quellen findet ihr unter den jeweiligen Texten

Eine Davon könnte Ihr hier Lesen

Mytos Fledermäuse:

Seit Jahrhunderten faszinieren sie den Menschen: Vampire, Teufel, Gottheiten – die Mythologie hat den Fledermäusen viel Sagenhaftes angedichtet. Schwarz wie die Nacht, erwachen sie in eben dieser und fliegen schauerlich durch die dunkele Stille. Sie gelten als gefährliche Blutsauger, die ihren Opfern mit spitzen Zähnen den roten Lebenssaft schmerzlich entziehen. Um kaum ein anderes Tier drehen sich so geheimnisvolle Erzählungen und Mythen wie um diese heimlichen Herrscher des Nachthimmels.

Schon seit dem Mittelalter ist das Image der Fledermaus negativ behaftet. Dort glaubte man dass Dämonen, gegensätzlich zu weiß gefiederten Engeln, dunkele Flughäute hatten. Auch der Teufel selbst wird häufig mit Fledermausflügeln dargestellt. Es schien so als würden diese fliegenden Säugetiere gegen jegliche göttliche Ordnungen verstoßen: am Tag schlafen, in der Nacht jagen und kopfüber von der Decke hängen. All dies ließ das Volk vermuten, Fledermäuse besäßen widernatürlich Kräfte. Somit mussten viele der Tiere ihr Leben lassen und wurden zu Zaubermitteln eingekocht, als Schutz gegen schwarze Magie an Türen genagelt oder als Boten des Teufels gejagt. Um genau zu treffen, wurde auch Fledermausblut ins Schießpulver gemischt. Die Zauberkräfte der Orientierungskünstler sollten die Kugel sicher ins Ziel bringen.

Das Bild der Fledermaus ist in zahlreichen Geschichten und Erzählungen durch den Menschen negativ geprägt. Doch warum wurden gerade diese nächtlichen Jäger zu gruseligen Protagonisten? Fledermäuse können sich, anders als Menschen, in völliger Dunkelheit problemlos orientieren. Dies verdanken sie ihrer Echoortung. Oft sieht man sie auch nur als schnelle Schatten am Himmel vorbeihuschen und selten aus der Nähe. Dieses geheimnisvolle Auftreten, gepaart mit der dunklen Kulisse, erweckt in den Menschen ein Schauer der Angst.

Jedoch ist die Rolle der Fledermaus in der Mythologie nicht nur negativ besetzt. So steht sie in China zum Beispiel als Symbol für Glück und langes Leben. Dies spiegelt sich in dem chinesischen Wort „fu“ wieder, welches zugleich „Glück“ und „Fledermaus“ bedeutet. Sie bringt den Menschen fünffachen Segen: Wohlstand, Gesundheit, Tugend, Alter und einen natürlichen Tod. Aus diesem Grund wurden häufig fünf Fledermäuse als Stickerei auf Kleidungsstücken oder als runder Talisman um einen Lebensbaum angeordnet.

Quellen

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/natur/tid-12358

http://de.wikipedia.org/wiki/Flederm%C3%A4use#Flederm.C3.A4use_in_Mythologie_und_Symbolik

e

Bilderquelle: Pixabay.de

Mythos Dracula Blog Tour Lilyan C. WOOD

Als „Graf Dracula“ wurde der blutsaugende ,Untote transsilvanische Herrscher Vlad III. seit 1897 durch zahllose Vampir-Romane und Horrorfilme bekannt .

Allerdings wurde ihm noch andere Grausamkeiten nachgesagt und ob er wirklich wie der Mythos behauptet ein Vampire war das wissen wir nicht wirklich aber die Vorstellung ist schon faszinierend und eigendlich auch egal .

Hauptsache wir haben tollen Lesestoff der uns begeistert.

Und Sexy Vampieren zum Anschmachten und verlieben.

Quellen findet ihr wieder ganz Unten.

Mythos Vampire (Graf Dragula)

Ein Vampir ist im Volksglauben und in der Mythologieeine blutsaugende Nachtgestalt. Dabei handelt es sich meist um einen wiederbelebten menschlichen Leichnam, der sich von menschlichem oder tierischem Blut ernährt und – je nach Kultur und Mythos – mit verschiedenen übernatürlichen Kräften ausgestattet ist.

Manchmal bezeichnet das Wort „Vampir“ auch nichtmenschliche Gestalten wie Dämonen oder Tiere (z. B. Fledermäuse, Hunde, Spinnen). Nach der mythologischen Vampirgestalt sind die Vampirfledermäuse (Desmodontinae) benannt, die einzige Säugetiergruppe, die sich ausschließlich vom Blut anderer Tiere ernährt.

Moderne Vampirmythen

Als Gründerväter des modernen Vampirmythos können John Polidori, J. Sheridan Le Fanu (1814–1873) und Abraham „Bram“ Stoker betrachtet werden. Während erstere das generelle Interesse an der Figur des Vampirs weckten, war es Stoker, der das konkrete Bild des Vampirs prägte.

Die meisten durch die Medien international verbreiteten Vampirtypen und ihre Namen wurden von dem britischen Okkultisten Montague Summers(1880–1948) ermittelt. Summers war von der Existenz von Vampiren und Werwölfen überzeugt und deklarierte zum Beweis für seine These jedes nur denkbare Spukwesen als Vampir, wenn ihm die Volksüberlieferung des betreffenden Landes auch nur irgendwie Blutsaugen oder Ähnliches nachsagte, selbst wenn dieses Wesen der von Summers selbst entwickelten Definition eines Untoten widersprach.

Der bekannteste Vampir, der in der rumänischen Volksmythologie existiert, ist Dracula (Vlad III. Drăculea), der an Vlad Țepeș („Vlad der Pfähler“) angelehnt ist. Er scheint das Produkt einer Fehlübersetzung zu sein, das von einer schottischen Autorin im 19. Jahrhundert in die Welt gesetzt und im 20. Jahrhundert von einschlägigen Sachbuchautoren mit allerlei phantastischen Eigenschaften versehen wurde, bis er sich in den Vampirlexika etabliert hatte.

Quelle:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Vampir

w

Bild Quelle:Pixabay.de

By |2018-06-05T15:54:23+00:00Mai 27th, 2018|Rezihexe, Rezihexe Blog Tour|0 Comments

About the Author:

Ich heiße Tatjana (Rezi Hexe) komme aus Frankfurt und seit über 3 Jahren Blogge ich regelmässig. Einige kennen mich Von der Facebook Seite Bücherwelt und Rezirampe Ab 01.02.2018 wird der Blog Rezi Hexe heißen. Auf dieser Seite arbeite ich als Alleinige Herrin und bin hauptsächlich für (alles) die netten Guten Morgen Bildchen sowie für die Autorentage zuständig. Die Arbeit mit den Autoren ist ein ganz besonders interessante Arbeit So findet ihr unter Autorentag einige Interviews und Steckbriefe die erstmals auf Bücherwelt und Rezirampe (Facebookblog) veröffentlicht wurden. Da mir die Arbeit sehr viel Spass macht habe ich mich dazu entschlossen neben meiner Admin Tätigkeit( bei diversen anderen Seiten) noch einen eigenen Blog zu erstellen auf dem Ihr zukünftig sämtliche Rezis, Interviews , Steckbriefe und vieles mehr finden könnt. Ich lese Test und Vorab…. sowie Korrektur …… alles aus Spass am Buch ,also ihr seht ich bin vollbeschäftigt neben bei blogge ich dann auch noch über Skoutz. Ich freu mich hier ein neues Zuhause gefunden zu haben.

Leave A Comment

Zur Werkzeugleiste springen